Ein Haus für alle Fälle

Unsere Zentrale

Symposium

Mitten auf unserem schönen Gelände steht das sogenannte Symposium: unsere multifunktionale, großzügig und offen gestaltete Begegnungsstätte. Schon beim Betreten heißen Porträts unser Bewohner den Besuch willkommen.

In der lichtdurchfluteten Halle sind eine Leseecke, eine Küche und ein großer Konferenztisch untergebracht. Daran finden nicht nur unsere Leitungs- und Teamsitzungen und wichtige Gespräche mit den Jugendämtern statt, sondern auch wöchentliche Gruppengespräche und regelmäßige Bewohnerversammlungen. Wenn wir an diesem Tisch sitzen, ist allen Anwesenden klar: Hier wird auf Augenhöhe kommuniziert, jeder wird ernst genommen, nichts bleibt unausgesprochen. Hier wird auch mal Tacheles geredet!

Gleich nebenan ist ein Büro, in dem die pädagogischen Fachkräfte konzentriert arbeiten können. Wer sich in der Pause mal aus dem trubeligen Alltag ausklinken und allein sein möchte, kann sich in den Ruheraum zurückziehen, der ansonsten aus der Ferne angereisten Eltern als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung steht. In unserem separaten, großen Schulungsraum finden Fortbildungsveranstaltungen und regelmäßige Supervisionen für das Team statt.
Der vielleicht wichtigste Raum des Gebäudes liegt oben auf der großen Empore. Ein Ort zum Runterkommen, eingerichtet nach Gesichtspunkten des traumazentrierten Arbeitens. So laden zum Beispiel ein gemütliches Wasserbett oder ein schwingender Schaukelstuhl die Jungen ein, sich zu öffnen und sich auf eine traumapädagogische Begleitung einzulassen. In diesem speziellen Raum können unsere Bewohner ihre Sinne anregen lassen oder auch einfach nur die Seele baumeln lassen …